Was machen Zahnarztpraxen mit über 200.000€ Gewinn anders?

Sparen und Finanzbuchhaltung

Das KZBV-Jahrbuch zeigt es deutlich, knapp ein Drittel aller Zahnarztpraxen, genau gesagt 26,3%, erwirtschaften einen jährlichen Gewinn von über 200.000€.

Als Existenzgründer willst Du sicherlich zu diesem Drittel gehören, denn auf der anderen Seite gibt es eine genauso große Gruppe, nämlich 27,7 % der Zahnarztpraxen, die nur bei einem jährlichen Gewinn von 100.000€ oder weniger liegen.

Mit diesen Zahlen schwarz auf weiß, stellt sich sofort die Frage: Worin besteht der Unterschied zwischen einer „Über 200.000€ Praxis“ und einer „Unter 100.000€ Praxis“ ? Was machen „Über 200.000€ Praxen“ anders?

Genau dieser Frage bin ich, bei den Recherchen zu meinem Buch „Der Weg in die eigene Zahnarztpraxis“ auf den Grund gegangen. Und ja, es gibt klar definierbare Unterschiede und Faktoren, die erfolgreiche Praxen gemeinsam haben.

Zwei Faktoren zum Erfolg!

Es sind verschiedene Faktoren, die Dich erfolgreich machen und die sich zum Teil gegenseitig bedingen:
Ein starker Start in der richtigen Praxis ist natürlich ein hervorragender Nährboden für Deine Vision einer erfolgreichen Praxis(.weiter ausbauuen), Beachte aber auch hier, die meisten existenziellen Fehler geschehen erst in den ersten drei Jahren nach der Praxiseröffnung!

Du bist Deine Praxis!

Idealerweise bringst Du eine hohe Leistungsbereitschaft mit, gibst viel Energie und Passion in die Arbeit als Zahnarzt ein und hast deine Ziele, deine Praxisvision, klar vor Augen. Dein Mindset und die Einstellung, die Du hast um Deine Ziele zu erreichen, spornt Dich mit Vorfreude an. Ja, die eigene Persönlichkeit, das eigene Charisma gehört auch zum Erfolg dazu 😉

Gemeinsam seid Ihr stark!

Ein weiterer, wichtiger Faktor kann bei allen Zahnärzten mit „Über 200.000€ Praxen“ beobachtet werden: Die Zahnärzte der 26,3% verteilen Ihre Arbeit auf mehrere Schultern. Dazu gehören angestellte Zahnärzte, Prophylaxe-Mitarbeiterinnen und eventuell ein Eigenlabor. Während Du Umsatz am Stuhl generierst, passiert das zudem in anderen Behandlungszimmern zeitgleich oder wenn Du bereits Deinen Feierabend genießt. Diese Vorstellung entspannt ungemein, denn der Tag hat ja nur 24 Stunden, die Du nicht alle arbeitend verbringen kannst und wohl auch nicht möchtest…

Den Schwerpunkt der Praxis auf Zahnersatz oder anderen honorarstarken Leistungen zu legen, verbindet ebenfalls viele „Über 200.000€ Praxen“ und braucht, denke ich, nicht weiter erklärt zu werden. Wichtig hierbei ist natürlich, immer im Sinne des Patientennutzens zu entscheiden.

Mit dem richtigen Berater zur erfolgreichen Praxis

Viele „Über 200.000€ Praxen“ lassen sich zudem auch durch Training und Beratung in verschiedenen Bereichen begleiten. Weiterbildung im Team ist hierbei ebenso vertreten, wie persönliche Weiterbildung und Controlling.

Ich möchte hier nicht die Lanze für Berater brechen, mir geht es hierbei um gemeinsame Entwicklung. Eine Betrachtung aus der Metaperspektive und ein regelmäßiges gemeinsames Justieren auf Erfolg wird mit einer kompetenten Begleitung immer wieder den Fokus ausrichten, der im Praxisalltag auch mal in den Hintergrund geraten kann.

Ein ständiges Wachsen

Nicht zuletzt entwickelst Du Dich ebenfalls ständig weiter und forderst Dich und Dein Team zu optimaler Leistung und zielgenauer Umsetzung heraus.

Viele dieser Faktoren kannst du von Anfang an mit in deiner Planung berücksichtigen. Sei Dir z.B. bewusst, dass die Räumlichkeiten genügend Behandlungsräume beinhalten, oder entsprechend ausgebaut werden können. So hast Du immer die Möglichkeit, Zahnärzte anzustellen oder um eine Prophylaxe-Kraft zu erweitern.

Auch der Bereich Mitarbeiter-Weiterbildung sollte von Beginn an in der Entwicklungsplanung enthalten sein. Viele vergessen bei all den materiellen Investitionen, die von Seiten der Bank gerne durch einen Kredit begleitet werden, die immateriellen Investitionen, wie z.B. die Entwicklung des Teams.

Entwicklung und Instandhaltung nachhaltig planen

Bei einem Vortrag zum Thema „Mitarbeiter als Erfolgsfaktor“ stellte ich Ihren Kollegen folgende Gedankenrechnung vor. Ich fragte, wie sich der Unterschied zwischen den Ausgaben für die Praxiseinrichtung und den Ausgaben für das Personal über einen Zeitraum von zehn Jahren darstellt und wie viel wir jährlich für die Instandhaltung der Praxis bzw. für die Entwicklung unseres Knowhows ausgeben.

Materiell: Die Ausgaben für das Interieur einer Durchschnittspraxis liegen bei rund 250.000 Euro. Die Einrichtung wird zehn Jahre lang benutzt. Jährlich geben Zahnärzte ca. 8.000 Euro für die Instandhaltung aus.

Immateriell: Die Personalkosten liegen gemäß KZBV-Jahrbuch bei 121.000 Euro, das sind auf zehn Jahre gerechnet 1.210.000 Euro. Die jährlichen Ausgaben für ihre jeweiligen Teams (Fortbildung, Teamentwicklung und Qualifikation) wurden von den Teilnehmern auf 4.000 Euro jährlich geschätzt.

Bemerken Sie schon die Differenz?

Wenn Sie die Instandhaltungskosten auf zehn Jahre hochrechnen, liegen sie bei 80.000 Euro. Im Verhältnis zu den investierten 250.000 Euro entspricht das 32 % der Gesamtausgaben. Bei den Personalkosten liegen die Ausgaben in zehn Jahren bei 40.000 Euro. Bei 1.210.000 Euro an Personalausgaben in zehn Jahren entspricht das einem Prozentsatz von 3,3 %.

Die Entwicklung Deiner Praxis und Deines Teams zur nachhaltig erfolgreichen Praxis, zur „Über 200.000€ Praxis“, beinhaltet strukturierte, vorausschauende Planung vor Praxiseröffnung und achtsame, konsequente Weiterentwicklung.

Optimale Startbedingungen schaffst Du mit einer guten Begleitung vom ersten Moment an. Nur wer seine Ziele kennt, kann die entsprechenden Wege planen. Schritt für Schritt wirst Du Deiner Vision näherkommen und Dich über Deine Fortschritte freuen können. Getreu dem Motto „Nach dem Ziel, ist vor dem Ziel“ erreichst Du immer neue Dimensionen und kannst mit Freude und Begeisterung Deine Erfolgs-Praxis entwickeln.

Detlef Diehr Portrait

Hallo, ich bin Detlef Diehr und der Unternehmer hinter Diehr PraxisPlus und der PraxisPlus Gründung. Gemeinsam mit meinem Team begleiten wir Zahnärzte durch die Existenzgründung in die erfolgreiche Praxis.

Du möchtest mehr erfahren?

Mehr dazu

Komm in unsere Gründungs-Community

Du hast noch viele Fragen und möchtest Dich direkt mit gleichgesinnten Zahnärzten austauschen? Dann klicke einfach auf folgenden Link und werde Teil von der 360° Gründungs-Community auf Facebook:

Zur Facebook-Gruppe

Zur Übersicht aller Beiträge